Das Vialle LPdi-System – innovative Technik sorgt für geringen Verbrauch

Der bekannte Hersteller von Autogasanlagen Vialle baut seinen technischen Fortschritt kontinuierlich aus und setzt neue Maßstäbe. Die neueste Technik bei Autogasanlagen ist die LPdi-Technik. Bei dieser Technik handelt es sich um eine Autogas-Direkteinspritzung. Das Autogas-Luftgemisch wird nicht wie bei einer LPI-Anlage durch die Einlassventile in die Brennräume der Zylinder gesaugt. Durch die Einlassventile wird hierbei lediglich Luft angesaugt. Das Autogas wird unter hohem Druck mittels Einspritzdüsen direkt in die Zylinder eingespritzt. Dadurch diese etablierte Einspritztechnik entstehen viele Vorteile, vor allem aber steigt die Effizienz und sinkt der Verbrauch.

Die Technik einer LPdi-Anlage

Genauso wie bei einer Viale LPi Autogasanlage befindet sich das flüssige Autogas in einem Tank mit integrierter Membranpumpe. Die Pumpe erzeugt einen Druck von etwa fünf bar über dem Systemdruck. Dieser Druck ist erforderlich, damit das Autogas flüssig bleibt. Das flüssige Gas gelangt in eine Hochdruckpumpe, die den Druck auf 100 bar erhöht. In jedem Zylinder befindet sich eine Einspritzdüse. Das Vialle LPdi System System mit seinen Bauteilen ersetzt die entsprechenden Komponenten der bereits im Fahrzeug vorhandenen Teile, um aus der Benzindirekteinspritzung eine Gasdirekteinspritzung zu machen.

Die wichtigste Komponente einer Vialle LPdi-Anlage ist das sogenannte Fuell Selector Unit, kurz FSU genannt. Dieses Bauteil steuert sowohl die Autogas- als auch die Benzineinspritzung und ist maßgeblich für die fehlerfreie Umschaltung zwischen Benzinbetrieb und den Betrieb mit Autogas verantwortlich.

Vorteile einer Vialle LPdi-Anlage

Der wohl größte Vorteil einer Vialle LPdi-Anlage besteht darin, dass der Motor direkt mit Autogas gestartet wird. Das ist bei anderen Techniken noch nicht möglich. Sowohl bei einer Verdampferanlage als auch bei einem LPI-System erfolgt der Motorstart mit Benzin. Nachdem der Motor die erforderliche Betriebstemperatur erreicht hat, schaltet die Technik auf den Betrieb mit Autogas um. Bei einer LPdi-Anlage dient das gesamte Benzinsystem nur noch als Reserve, falls der Gastank einmal leer sein sollte.

Ein weiterer Vorteil eines Vialle LPdi-Systems ist die gute Verbrennung des Autogases. Der Motor erreicht eine spürbar höhere Leistung sowie einen gleichmäßigen und ruhigen Lauf. Die Abgasemissionen werden durch diese Technik um bis zu 20 Prozent reduziert. Dadurch erreichen viele Fahrzeuge mit einer Vialle LPdi-Anlage die Abgasnorm Euro 6.

Aufgrund von Temperatureinflüssen besteht beim Autogas stets ein gewisser Grad an Dampfblasenbildung. Doch auch dieses Phänomen ist bei einer Vialle LPdi-Anlage kein Problem. Bei vielen Fahrzeugen beginnt der Betrieb der Förderpumpe im Gastank bereits beim Öffnen der Fahrertür. Dadurch ist zum Startzeitpunkt bereits der erforderliche Druck im System aufgebaut.

Zurzeit stehen noch nicht für alle Fahrzeugmodelle Vialle LPdi Autogasanlagen zur Verfügung. Prüfen Sie unter "Lieferbar" die Verfügbarkeit und werfen Sie einen Blick auf den Vialle Katalog. Der Hersteller Vialle aus Eindhoven/Holland ist jedoch bestrebt für jeden Fahrzeughersteller, mit Motoren mit Direkteinspritzungstechnik, eine geeignete Vialle LPdi Autogasanlage mit innovativer Technik anzubieten. Jeder Interessent sollte sich zuvor von einem fachkundigen und seriösen Umrüster beraten lassen.